Der Erfolg

Pumping Iron war ein überragender Erfolg, gilt als Kultfilm im Bodybuilding und legte den Grundstein für einige erfolgreiche Schauspiel-Karrieren der Darsteller. Für Arnold Schwarzenegger war es eine der ersten großen Rollen und machte ihn schlagartig auch außerhalb der Bodybuilding-Szene bekannt, ebnete ihm den Weg in den Mainstream. Aber nicht nur das: Pumping Iron begründete auch maßgeblich die Fitnesswelle und sorgte für einen Run auf die Fitnessstudios, die in den 70er und 80er Jahren wie Pilze aus dem Boden sprossen.

Das Buget des Films betrug nur 400.000 US-Dollar, die vom Regisseur persönlich aufgebracht wurden. Als George Butler weiteres Geld auftreiben wollte und potenzielle Investoren zu einer Probevorführung einlud, erntete er nur Hohn und Spott. Ein Investor sagte ihm, wenn er so einen Film wirklich herausbringen würde, würde man ihn lachend aus der 42. Straße vertreiben. Die einhellige Meinung der eingeladenen Geldgeber war, dass niemand einen solchen Film und schon gar nicht mit einem jungen Österreicher namens Arnold Schwarzenegger sehen wollen würde. Wie die Geschichte ausging, dürfte bekannt sein…

Die Premiere von Pumping Iron war der 18.01.1977. 1978 gewann Pumping Iron den KCFCC Award-Preis als beste Dokumentation.

2003 gab es eine Neuauflage zum 25. Geburtstag des Films, die neben Backstage-Szenen auch aktuelle Interviews mit den Stars von damals, Biographien, Fotos, Outtakes und weitere Extras enthält.